Erinnerungsstücke

Der Fingerabdruck, Die Totenmaske, Die Haarlocke

Der Verstorbene ist zuerst und am allerbesten im Herzen aufgehoben. Aber es gibt wunderbare Möglichkeiten, auch materiell mit dem Verstorbenen in Verbindung zu bleiben.

Im gemeinsamen Beratungsgespräch geben wir Ihnen auch für die Erinnerung lange nach der Bestattung viele Tipps und Hinweise. An dieser Stelle nur ein paar ausgewählte Stichworte, wie diese besondere Erinnerung aussehen könnte…

Der Fingerabdruck – Einzigartige Schmuckstücke

In kleiner komprimierter Form, hinterlässt jeder Mensch mit der Einmaligkeit seines Fingerabdruckes Ewigkeitsspuren.

Wertvolles bewahren – Wertvolles schaffen…

Mit einer speziellen Abformmasse können die einzigartigen Linien und Formen einer Fingerkuppe dreidimensional abgenommen werden. Dieses Unikat wird in sensibler Handarbeit gefertigt. Es entstehen schöne Anhänger für Ketten und Bänder.

Die Totenmaske – Das ruhende Gesicht für die Nachwelt

Der unwiederbringliche Augenblick des Todes wird für immer festgehalten. Der Verstorbene lässt uns teilhaben am letzten Augenblick seines Lebens.

Das Negativ der Maske wird nach dem Eintritt des Todes vom Gesicht mit Gips abgenommen. Dieses Verfahren verletzt das Gesicht nicht und hinterlässt keine Gipsreste.

Beim Herstellen des Positives der Maske geht dann das Negativ verloren. Es entsteht ein Unikat/Original des Abbildes vom Verstorbenen.

Die Haarlocke – Kleine Idee – große Wirkung

Was einem unter Liebenden immer wieder begegnet, gilt auch über den Tod hinaus: Eine Haarlocke ist eine sehr persönliche Erinnerung an einen geliebten Menschen…

Aufbewahrt werden kann diese in einer hübschen Schatulle oder einer Miniurne.